Hamster Baby: Wie gehe ich mit Nachwuchs um?

hamster-nachwuchs

Hamster Babys mit ihrer Mutter kurz nach der Geburt.

Die Verwunderung ist, wenn man eines Morgens in den Hamsterkäfig schaut und ein Hamster Baby sieht. Wie alle Tiere, haben es auch Hamster darauf abgesehen sich zu vermehren, wenn Sie die Gelegenheit bekommen. Nicht selten kommt es auch vor, dass man bereits ein schwangeres Hamsterweibchen aus der Tierhandlung mit nach Hause nimmt. Doch wie geht man damit um, wenn plötzlich der Käfig voller kleinen nackten Hamster Babys ist und woran Erkennt man, dass Nachwuchs ansteht?

 

 

Woran erkenne ich einen schwangeren Hamster?

 

Eine Schwangerschaft bei einem Hamster zu erkennen ist nicht leicht. Viele Leute merken es überhaupt nicht oder erst dann, wenn die Hamster Babys schon da sind. Jedoch gibt es einige Anhaltspunkte beim Aussehen und Verhalten eines schwangeren Hamsters.

 

Wenn ein Hamster Weibchen Nachwuchs in sich trägt, wird es versuchen ein gemütliches Nest für die Zeit nach der Geburt zu bauen. Daher wird der Hamster häufiger als sonst nach Einstreu oder geeignetem Material zum Bau des Nestes suchen. Im letzten Abschnitt der Schwangerschaft werden Hamster Weibchen auch körperlich etwas größer. Es kann auch passieren, dass sich die Hormone während der Schwangerschaft auf das Verhalten des Hamster-Weibchens auswirken, so dass das sie viel aggressiver sind und häufiger zubeißen. Die ungeborenen Hamster befinden sich im hinteren Teil des Weibchens, welches dann auffällig dick sein kann.

 

Was kann ich tun, um das schwangere Hamsterweibchen unterstützen?

 

In der Zeit der Schwangerschaft sollte man ein Hamsterweibchen und aufdringlich unterstützen und es möglichst nicht stressen. So kann man beim Nestbau helfen, indem man Baumaterial in den Hamsterkäfig gelegt. Sehr gut geeignet sind unbehandeltes Papier und Pappe. Mit einer leeren Papprolle einer Rolle Klopapier oder Küchenrolle kann einen Hamster das ist gut ausgestalten. Idealerweise stellt man auch ein weiteres Hamsterhaus in den Käfig, da es häufig vorkommt, dass die Hamster Mama nach der Geburt mit den Hamsterbabys umzieht.

 

Erkennt man die Schwangerschaft, so kann Man auch die Fütterung anpassen und mehr eiweißhaltiges Futter (z.B. getrocknete Heimchen oder Mehrwürmer) geben. Das gibt der Hamstermama zusätzlich Kraft, da viel Energie für das Wachstum der Hamster Babys im Mutterleib benötigt wird.

 

 

Wie sollte ich mich bei oder kurz nach der Geburt verhalten?

 

Eine Geburt ist auch für Hamster sehr anstrengend, weshalb sie nach erfolgreicher Entbindung zunächst einmal viel Uhr benötigen. In manchen Fällen kann man auch einen für viele Leute verstören das Verhalten beobachten. So kann es vorkommen, dass die Hamstermutter schwache oder tot geborene Hamster Babys essen wird. Dies ist ein natürliches Verhalten, und dient dazu der Mutter dringend benötigte Kraftreserven zu geben, um die restlichen Hamsterbabys bestmöglich unterstützen.

 

Um das Wachstum der Hamster Babys zu unterstützen, sollte man nach der Geburt darauf achten, möglichst kleine Futterkörner zu geben, damit auch die Hamster Babys diese schon essen können. Die Babys werden nach einiger Zeit neugierig und wollen den Hamsterbau verlassen. Es kann vorkommen, dass die Hamster Mutter die Babys dann wieder zurück in das Hamsterhaus transportiert, wobei sie nicht zimperlich ist und die Hamsterbabys auch schon mal in ihrer Hamsterbacke transportiert.

 

 

Achtung!

Man sollte die nackten Hamsterbabys niemals anfassen, da sich ansonsten der menschliche Geruch auf die Babys überträgt kann und die Mutter die Babys danach ablehnen wird.

 

Bewerte diesen Beitrag

Die Kommentare wurden geschlossen